Fertig

Honigfest kann kommen!

Gestern fand auf dem neuen Klärwerk die Helferparty statt. Die fahrbare Bude kann nun zum Honigfestplatz vor der Kirche gezogen werden. Ein besonderer Dank gilt hier Eddie der als „Honigfestbudenoberbaumeister“ alle Fäden in der Hand hatte und zusätzlich viele Stunden seiner Freizeit investiert hat!

Honigfestbude

Fast fertig

Das Fahrgestell wurde geliefert. Die Bretter wurden umgestapelt damit sie trocknen können.

Jetzt muss nur noch das: 

mit dem: 

in zweckmäßiger und geordneter Weise verheiratet werden. Also, es gibt noch viel zu tun.

Honigbudenoberbaumeister Eddie kann es kaum abwarten und macht schon mal eine Probefahrt mit seinem Trecker.

Honigfestbude

Es geht voran

Am Samstag wurden die Bretter für die Deckelschalung unserer neuen Honigfestbude geschnitten. Das mobile Sägewerke machte aus runden Lärchenbäumen eckige Bretter und Bohlen.

Honigbudenoberbaumeister Eddie hatte alles organisiert. Viele Hände, schnelles Ende. Die anstrengende Arbeit wurde mit einem Frühstück (frisch abgefülltem Honig von Christoph) und einem Mittagessen mit Pommes und  Hähnchen versüßt. Wegen drohender Dehydrierung musste anschließend Flüssigkeit aufgenommen werden.

Neben den anwesenden Imkern gilt besonderen Dank Wilfried Euhus (Hof, Maschinen, Strom), Gerd Drewes (Holz, Transport mit schwerem Gerät).

Das Holz wurde zum neuen Klärwerk gefahren, hier geht es dann weiter. Nachdem die Bretter etwas abgetrocknet sind ist der nächste Einsatz wahrscheinlich das Streichen.

Der Liefertermin für das Fahrgestell ist in Sichtweite. Auch dies wird zum Klärwerk geliefert.