…. allerlei am Weg ich fand

Die Lüneburger Heide wie sie nicht jeder kennt.

Gerade einmal eineinhalb Jahr nach Aufnahme des regulären Sendebetriebs strahlte im September 1954 der damalige NWDR, der gemeinsame Vorgänger von NDR und WDR, diesen Film aus. Für noch nicht einmal 10000 Fernsehgeräte – in ganz Deutschland!

Macher des Films war Jürgen Roland, ein, wenn nicht das Fernsehurgestein des Fernsehens in Norddeutschland. Man sieht ihn selbst auch relativ am Anfang des Films bei einem sehr eigenartigen Interview mit einem Heidschnucken-Schäfer: Man versteht nämlich kein Wort des nuschelnden und Plattdeutsch sprechenden Schäfers. Übersetzt wird es von Roland auch nicht – vermutlich weil er selbst nichts verstanden hat.

Anschließend geht es auf einen Gemüsemarkt, wird mit der Kutsche gefahren, ein Schützenfest besucht und die uralte Pferdezucht in Celle auf Film gebannt. Man fährt über nicht asphaltierte Birkenalleen und kommt in Dörfer, die seit Urzeiten ihr Aussehen nicht verändert haben. Das heute noch existierende Landesinstitut für Bienenforschung und die Schule für Berufsimker…….

Autor: Jürgen Roland
Redaktion: Martin Posselt

Video

Kursprogramm 2021

Fortbildungskurse vorgesehen

Das Institut für Bienenkunde hat auch 2021 Kurse vorgesehen. Die Anmeldung zu den Kursen muss schriftlich beim Institut für Bienenkunde Celle oder Online erfolgen. Bitte immer den vollständigen Namen, die Anschrift und die Telefonnummer von allen Teilnehmenden angeben.
Kursprogramm >

Infobrief Juli 2020

Gesundheit der Bienenvölker

Die „Honig-Saison-2020“ geht nun für die allermeisten Imkerinnen und Imker
zu Ende – nicht aber die „Varroa-Saison-2020“. Jetzt und in der kommenden
Zeit muss sich jeder verstärkt um die Gesundheit seiner Bienenvölker
kümmern. Dazu liefern das Bieneninstitut Empfehlungen und Anregungen.

Infobrief >

 

Jahresbericht 2019

Bieneninstitut Celle

Über die vergangenen 20 Jahre sind nicht nur die Imkerzahlen gestiegen, sondern auch die Auftragszahlen des Bieneninstitutes Celle. In nahezu allen Bereichen hat sich die Anzahl im Vergleich von 2000 zu 2019 verdoppelt: Honigproben 2,4-fache, Krankheitsproben 1,9-fache, Honigernte 1,9-fache, Königinnenverkauf 3,3-fache, Fortbildungen i.w.S. 2,5-fache, Berufsschüler 1,8-fache. Damit einhergehend sind die Einnahmen kontinuierlich gesteigert
worden…..

Jahresbericht >

 

Infobrief April 2020

Frühjahrsarbeiten

Im Infobrief vom 18.März hatte das Bieneninstitut das „große Blühen“ des Frühjahrs schon einmal aufgegriffen und  ermuntert mit den Frühjahrsarbeiten zu beginnen. Mit der frühlingshaften Wetterprognose für die nächsten Tage ist die Bienensaison 2020 so richtig eröffnet. Jetzt müssen die Honigräume auf die Völker.

Infobrief >

Infobrief 2 März 2020

Corona-Einschränkungen

Das Bieneninstitut erreichen unzählige Anfragen zur Versorgung der Bienenvölker unter den absolut notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der CORONAPandemie.
Maßgeblich sind die offiziellen Erlasse und Allgemeinverfügungen.

Infobrief >

Infobrief März 2020

Frühlingserwachen

Infobrief 18.03.2020 des Bieneninstituts.

Das „große Blühen“ des Frühjahrs hat begonnen und die nächsten Tage versprechen gutes Flugwetter für unsere Honigbienen. Wer bislang noch keine Frühjahrsarbeiten an seinen Bienen vorgenommen hat, sollte spätestens jetzt loslegen.

Infobrief >

Warnung vor Kunstschwärmen

Infobrief Bieneninstitut März 2020

Das LAVES Bieneninstitut Celle warnt erneut vor dem Kauf von Bienen-Kunstschwärmen, deren Herkunft nicht eindeutig bekannt bzw. belegt ist und warnt rein vorsorglich vor dem Kauf von Kunstschwärmen aus Italien!

Infobrief >

 

 

Bieneninstitut

Tag der offenen Tür

Im September öffnet das Institut für Bienenkunde Celle des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) erneut seine Tore, um allen Interessierten die Arbeit des in Niedersachsen einzigartigen Institutes vorzustellen. Auch an die Nachwuchsimker wird gedacht (Bienenwettfliegen, Glücksrad, Kerzendrehen usw.) sowie für alle Altersgruppen ein umfangreiches Filmprogramm.

Laves >

Bieneninstitut

Infobrief 2, Juli 2019

Aus aktuellem Anlass: auch Honigbienen brauchen Wasser.
Wir gehen davon aus, dass eine jede Imkerin, ein jeder Imker das Wohlergehen seiner Bienen bei den derzeit vorherrschenden extremen Temperaturen im Blick hat. Dennoch nehmen wir uns aus Fürsorge dieses Themas mit dem folgenden, kurzen Hinweisen an.

Infobrief >